Slider
BEKANNT AUS:

Einer der Top-Keynote Speaker für Motivation im Erfolg Magazin

Mit einem starken Ich ist es nicht anders als mit der physischen Stärke: Seelisch stark zu werden ist genauso leicht und auch genauso schwierig. Stark zu bleiben erfordert die gleiche kontinuierliche Arbeit. Alle Teilbereiche des Lebens werden mit mentaler Stärke leichter bewältigbar – sogar Krisen, Rückschläge, Enttäuschungen. Viele der Attribute, die wir an anderen Menschen bewundern, sind direkte Bestandteile von mentaler Stärke: Mut, Selbstbewusstsein, Motivation, »Positivity«, Entschlossenheit, Widerstandskraft, … Mentale Stärke ist für all das der Überbegriff. Solange wir uns schwach fühlen, blicken wir zu solch starken Menschen auf. Als wären diese Fähigkeiten Gaben, die wir selbst nicht haben und uns nicht aneignen könnten. Eine Art Segen, den Menschen mit der Geburt erhalten. Den das Schicksal uns geschenkt hat oder eben nicht. Das stimmt ganz und gar nicht. Mentale Stärke ist keine genetische oder sonstige Veranlagung, die nicht beeinflussbar wäre. Keine unabänderliche Eigenschaft. Kein Glücksfall. Kein Unterscheidungsmerkmal zwischen Alpha und Omega-Tieren. Mentale Stärke ist eine erlernbare Fähigkeit. Schwäche ist dabei kein Hindernis, sondern ein Sprungbrett. Wir müssen sie erlebt haben, müssen durch Krisen gegangen sein und sie gemeistert haben, um zu erfahren, was Stärke wirklich bedeutet. Ich bin heute auch deshalb stark, weil ich früher mal schwach war. Motiviert Sie das als Ausgangspunkt für Ihren eigenen Weg?

Erfolg kommt von Beständigkeit

Bei den meisten jener Menschen, die wir als stark bewundern, ist es nicht anders gewesen. Spitzensportler wie Basketballprofi Dirk Nowitzki sind nicht deshalb so erfolgreich, weil sie über außerirdisches Genmaterial verfügen würden, sondern weil bei ihnen außergewöhnliche technische Fähigkeiten mit besonderer mentaler Stärke einhergehen. Keins von beiden kommt von selbst. Sie haben nicht nur Weltklasse-Coaches für ihre sportliche Leistungsfähigkeit, sondern auch eigene Mentaltrainer. All der Druck auf diesem Spitzen-Niveau, die  Erwartungshaltung des Vereins, der Fans, der Sponsoren prallen auch an einem Dirk Nowitzki nicht spurlos ab. Dafür reichen sein technisches Knowhow und seine sportliche Fitness allein nicht aus. Was ihn so konstant erfolgreich macht, ist seine Fähigkeit, damit umzugehen – auch und besonders dann, wenn es mal schlecht läuft. So sagte Nowitzkis Trainer nach einem besonders anspruchsvollen Spiel einmal über ihn: »Dirks mentale Stärke, sich nach einer schwachen ersten Halbzeit nicht zu verstecken, geduldig zu warten, bis der Rhythmus wiederkommt. Das ist so schwer […]. Dirk ist gelassen geblieben. Das war bei diesem großen Druck eine absolute Ausnahmeleistung.« Ich finde dieses Zitat bemerkenswert: Nicht die außergewöhnliche spielerische Steigerung hebt der Trainer hervor, sondern die mentale Höchstleistung im Moment der sportlichen Schwäche. Ich glaube, dass der Coach hier einem großen Geheimnis auf der Spur ist: Nicht dass uns immer alles gelingt, ist der Schlüssel zum Erfolg. Sondern dass wir damit umgehen können, wenn uns mal nichts gelingt. Auf die Nase fallen, aufstehen, Krönchen richten, weitergehen. Das ist Stärke. Das ist die Grundlage für Erfolg.

Wissen hilft zwar, nützt aber nichts

Viele Menschen wissen um den enormen Stellenwert der Kraft, die von innen kommt. Sie vielleicht auch. Das Problem ist, dass die meisten dieses Wissen nicht umsetzen (können). Sie bereiten sich nicht auf Krisen und Rückschläge vor – obwohl sie wissen, dass das ein Schlüssel zum Erfolg ist. Nur ein Bruchteil der Bevölkerung beschäftigt sich aktiv mit dem Thema »mentale Stärke«. Wiederum nur ein Bruchteil derer, die ihr Potenzial  verstanden haben, setzt die Lehren konsequent in die Tat um. Obwohl sie wissen, dass mentale Stärke kein Hexenwerk ist, sondern in erster Linie mit Wahrnehmungsprozessen zu tun hat, also mit der Perspektive, die wir einnehmen. Gefühle und Gemütszustände steuern unser Denken und Handeln. Erfolg hängt in hohem Maße von positivem Denken ab. Den meisten Menschen ist zwar bewusst, was sie tun; aber sie tun nicht, wessen sie sich bewusst sind. Deshalb möchte ich es Ihnen etwas leichter machen – mit einigen Denkstützen und konkreten Tools aus dem Arsenal der  Piloten. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse und Mentalstrategien, die Piloten nutzen, um sich stark zu trainieren, sind auch auf Ihre Situation anwendbar. Sie können sie nutzen, um bereit zu sein, wenn das Leben Sie fordert. Denn nichts anderes bedeutet mentale Stärke: Sie kommt aus dem Wissen, auf alles vorbereitet zu sein.


Mit einem Vortrag Veränderung erzeugen – Mit Mut Krisen bewältigen

Mentale Stärke ist erlernbar. Es sind nicht genetische Prädispositionen, die dieses Kernelement des Erfolgs bestimmen, sondern die richtigen Tools, Instrumente und Werkzeuge, um die eigene mentale Stärke zu schulen. Motivationsredner und Berufspilot schulte seine mentale Stärke in über 8000 Flugstunden an Board von Maschinen großer Airlines auf der ganzen Welt. Und im Gespräch mit Menschen, von Mitarbeitern bis zu Spitzenpositionen im Unternehmen. Dabei ist es niemals schwer, die richtige Motivation zum Erfolg zu erzeugen – die Schwierigkeit liegt in der Umsetzung. Und die liegt nicht etwa nur in Talent oder erlerntem Fachwissen. Vor allem gelingt die Umsetzung von Erfolg durch die richtige Vorbereitung und den erlernten, effizienten Umgang mit Krisen.

Philip Keil: Motivationssprecher und Autor für Bücher Motivation, Leadership und Change

Am Beispiel von Spitzensportlern, wie Dirk Nowitzki, zeigt Motivation Speaker Philip Keil, dass nicht vor allem die Faktoren für den Erfolg eine Rolle spielen, die außerhalb unserer Kontrolle liegen – wie Genetik und äußere Umstände. In erster Linie ist es die Fähigkeit, gerade dann Resilienz, Stärke und Selbstbewusstsein zu zeigen, wenn der Erfolg ausbleibt und Krisen eintreten. Im Sport sind solche Phasen leicht zu identifizieren und oft für jeden Zuschauer sichtbar. Der enorme Druck, der auf einem Spitzensportler lastet, erfordert neben physischer Fitness in diesen Fällen vor allem eine enorme mentale Stärke. Und die ist es, die Weltstars wie Nowitzki von weniger erfolgreichen Sportlern unterscheidet. Durch einen Vortrag Mitarbeitermotivation kann der Berufspilot und Motivator deutsch – und englischsprachigen Unternehmen helfen, die die richtigen Motivationsstrategien lernen wollen.

Schon eine Change Keynote kann Perspektiven ändern

Was für Spitzensportler gilt, ist auch für Berufspiloten Alltag. Im Flugsimulator müssen sie sich auf plötzlich eintretende Krisensituationen vorbereiten und eine Stärke aufbringen, die im Regelfall von ihnen verlangt, die Verantwortung für mehrere hundert Menschenleben zu übernehmen. Unternehmer und Berufstätige können von Piloten lernen, effektive und auf das Krisenmanagement im Ernstfall optimierte Methoden, Tools und Werkzeuge anzuwenden, die richtig auf Krisen und Probleme vorbereiten. Selbstbewusstsein und Mut sind erlernbare Fähigkeiten und Skills und für Jeden relevant. Erzeugen Sie durch eine Rede Motivation in Ihrem Unternehmen, diese wichtigen Instrumente anzuwenden und durch Change Management einen Kulturwandel hervorzurufen, der Ihnen hilft, Ihre Ziele mit Mut und Resilienz umzusetzen.

»Sie hatten von der ersten Sekunde an 100% der Aufmerksamkeit im Saal. Ihre Keynote war noch Wochen später DAS Thema in unseren Büros. Vielen Dank dafür!«

Martin Staudigl

HR Director Richemont

»Dieser Vergleich Fliegerei – Unternehmenswelt hat mir echt die Augen geöffnet. Die Stunde verging wie im Flug, so mitreißend und anschaulich war Ihre Keynote!«

Dr. Rainer Eberlein

Imperial Tobacco

»Unsere Führungskräfte haben Ihren packenden Vortrag mit der Bestnote bewertet. Nur das Popcorn hat gefehlt!«

René Behr

HR Director IWC

»Herzlichen Dank für Ihren Vortrag – extrem spannend! Ich habe Ihre Strategien tatsächlich in meinen Arbeitsalltag integriert.«

Achim von Michel

Bundesverband mittelständische Wirtschaft

»Excellent speaker! Both, his exciting experiences and his highly effective pilot strategies made his speech to an outstanding event for our company!«

Prof. Dr. Mayer

General Electric

»Philip Keil war das Highlight unseres Vertriebs-Kick-Offs! Da hätte man eine Stecknadel fallen hören können; so gebannt waren unsere Vertriebler. Einfach spitze!«

Thomas A. Fornol

Swiss Life AG

»Bildstark, emotional, geht unter die Haut. Ein echter Mehrwert für Beruf und Privatleben. Und ein Motivationsschub für die Herausforderungen von morgen!«

Eva Leitner

T-Mobile Austria GmbH

»Philip Keil landet punktgenau auf den Herausforderungen, denen die Verantwortlichen in der Wirtschaft sich heute stellen müssen. Er hat unsere Veranstaltung enorm bereichert!«

Jochen Forstner

Daimler AG

»Da war so viel Wertvolles dabei zu den Themen Change, Fehlerkultur und die Rolle der Führungskraft in agilen Teams... Ein Top-Referent!«

Jürgen Thoma

Leitung Vertrieb Edeka

previous arrow
next arrow
Slider