Bekannt aus:

Keynote Speaker Change-Management

Er nennt es das „Change-Dilemma“: Für Veränderung ist nie der richtige Zeitpunkt! In Krisenzeiten schmiedet kaum ein Unternehmen kreative Zukunftspläne, wenn nicht klar ist, wie die Zukunft aussieht. Ob es überhaupt eine Zukunft gibt. Floriert die Wirtschaft, sieht niemand Änderungsbedarf. Ohnehin fehlen bei vollen Auftragsbüchern und Fachkräftemangel meist die Ressourcen. Wie es Führungskräften dennoch gelingt, eine Unternehmenskultur des konstruktiven Hinterfragens zu etablieren, weiß „change speaker“ Philip Keil. Auch als Online Vortrag buchbar.

Philip Keil: Das Geheimnis starker Teams
Video abspielen

Präsentation: Change Management braucht ein Ziel

In seinem früheren Beruf war Veränderung allgegenwärtig: Wetter, Flugplan, Flughäfen, Crews, kein Flug gleicht dem anderen. So viele Variablen vertragen sich nicht mit Schema „F“. Mit Vergleichen wie diesen will der Keynote Speaker Change Management Ansätze auf die Wirtschaft übertragen: Auch Führungskräfte können sich nicht auf ihren Autopiloten verlassen, während sich die Welt um sie herum immer schneller dreht.

Aber Change ist kein Selbstzweck, sondern folgt einer Vision. Jede Veränderung beginnt mit einem klaren Bild in unseren Köpfen. Einem konkreten Ziel, für das es sich lohnt, Risiken und Anstrengungen auf sich zu nehmen. Für das wir Sicherheit und Bequemlichkeit zu opfern bereit sind. 

Motivationsredner Philip Keil: "Routinen sind Fluch und Segen"

Nachhaltige Change-Projekte scheitern oft an einer unklaren Zielsetzung. Es fehlt der Glaube oder die persönliche Identifikation. Menschen sind Energiesparsysteme. Wir denken und handeln in Gewohnheiten, die freie Kapazitäten für den Ernstfall bereithalten. Außerdem werden wir mit jeder Wiederholung schneller und besser, also effizienter. Mit dem Optimierungsgrad steigt aber häufig auch die Zufriedenheit. Wir hinterfragen nicht mehr und werden blind für sich bietende Möglichkeiten im Leben. Sogar wenn wir längst erkannt haben, dass eingefahrene Routinen nicht zielführend sind, halten wir stoisch an ihnen fest.

Wieder lenkt Vortragsredner Philip Keil in seiner Change Management Keynote den Blick ins Cockpit, wo die Zusammenarbeit im Team naturgemäß sehr strukturiert und routiniert abläuft. „99% meiner täglichen Arbeit spielen sich in festen Routinen ab. Was einen guten Piloten aber ausmacht, ist der Umgang mit dem genauen Gegenteil. Mit diesem einen Prozent“ berichtet Keynote Speaker Leadership Philip Keil. Aber weder in der Luft noch am Boden verläuft immer alles genau nach Plan. Egal wie gut der Plan ist.

Vortrag Change Management: Fünf Verhinderer

Als international mehrfach ausgezeichneter Keynote Speaker zu Change Management möchte Philip Keil sein Publikum begeistern, aber auch wachrütteln, wenn er in diesem Zusammenhang auf die „Five Crash Attitudes“ verweist. Fünf Verhaltensmuster, die beinahe immer eine Schlüsselrolle gespielt haben, wenn es zu Unglücken am Himmel kam. Es den Crews nicht gelang, aus Routinen auszubrechen und durch ein verändertes Verhalten die Herausforderungen als Team  zu meistern.

Selbstzufriedenheit und Selbstüberschätzung sind typische Kapitänsprobleme, weil uns Erfahrung oft in trügerische Sicherheit wiegt. Tunnelblick als Folge von Überforderung lähmt. „Indirektheit“, also die Scheu davor, kritisches Feedback klar und unmissverständlich zu äußern, sowie übertriebene Toleranz sind typische Probleme unerfahrener Co-Piloten. Zu groß der Respekt vor dem Vorgesetzten, zu klein der eigene Erfahrungsschatz und das Selbstwertgefühl.

HÖRBUCH GRATIS!

Ihre E-Mail Adresse wird nicht weitergegeben.

Die Change Management Weiterbildung für Führungskräfte

Auch am Boden scheitert dringend notwendige Veränderung oft an steilen und starren Hierarchien. „Teams scheitern nicht an der Aufgabe. Teams scheitern an sich selbst“, sagt der Online Redner in der Keynote Change Management. Ohnehin lassen sich die komplexen Fragen der Zukunft schon lange nicht mehr einsam in den Chefetagen beantworten. Mitarbeiter wollen heute Teil des Change sein und diesen aktiv mitgestalten.

In agilen Teams werden eigenständig Rollen und Verantwortlichkeiten verteilt. Das fördert die Eigeninitiative in Change Management Prozessen, den Ideenaustausch und nicht zuletzt die Motivation für Veränderung. „Starke Teams brauchen klare Rollen, keine steilen Hierarchien“, sagt Topredner Philip Keil in seiner Change Management Keynote. 

Vortrag Krisenmanagement: Die Kraft der Krise nutzen

Folgende Change Management Skills sollten Führungskräfte und Unternehmer fördern:

  • Verantwortung übertragen, indem eine breite Beteiligung bei Change-Projekten geschaffen wird.
  • Partizipation erleichtern, etwa durch Ideenplatformen wie Think Tanks und kreative Ideenworkshops.
  • Konkretisierung: Große Visionen sind sinnstiftend und motivieren, aber wo anfangen? Definieren Sie konkrete und zeitnahe Etappenziele für eine ergebnisorientierte Change-Management Strategie.
  • Nach Plan: Das Geheimnis nachhaltiger Veränderung liegt darin, Schritt für Schritt kleine Veränderungen in bestehende Routinen einzubauen.
  • Auf Vorbehalte eingehen: Statt nur die kurzfristigen Risiken einer Neuausrichtung zu sehen, sollte sich ein Unternehmen fragen: Was passiert eigentlich, wenn wir so weitermachen?

Weitermachen wie bisher funktioniert in Krisenzeiten ohnehin nicht. In der Tat lassen sich in der Krise die Dinge am besten ändern. Wenn man sich schon bewegen muss, warum diese Energie nicht dafür nutzen, längst überfällige Veränderungen anzustoßen? Mut sieht Management-Autor und Change-Speaker Philip Keil als elementaren Faktor. Der Experte hält auch digitale Vorträge und klärt darin seine Zuhörer auf: es hat praktisch nie eine alleinige Fehlentscheidung zum Absturz geführt, sondern fast immer das Fehlen einer Entscheidung.

Philip Keil referiert in deutscher und englischer Sprache.
Alle Vortragsthemen lassen sich kombinieren.
Auch als Online Keynotes für digitale Veranstaltungen.

Sie haben Fragen zu den Impulsvorträgen? Wir beraten Sie gerne persönlich.

Vortragsanfragen

mail@philipkeil.com

WEITERE VORTRAGSTHEMEN

No data was found